Nachdem die DJK in der Vorrunde mit dem Henger SV und dem FC Ezelsdorf zwei Kreisligisten ausschaltete, ging es weiter zur Zwischenrunde. Dort musste man nach den Begegnungen mit den beiden Vertretern der Kreisklasse Ost, DJK-SV Berg (2:0) und SV Unterferrieden(3:2), gegen den Bayernligisten ASV Neumarkt ran, der seine vorherigen Spiele jeweils mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

 

Die Lage bot nur wenig Hoffnung. Doch durch die Unterstützung der zahlreichen Göggelsbucher Zuschauer gelang die Sensation und man gewann das Spiel mit 2:1. Im Play-off Spiel galt es dann, den favorisierten TSV Greding (Bezirksliga) zu besiegen. Durch den 2:0 Sieg schaffte es die DJK Göggelsbuch zum ersten Mal in der Geschichte die Finalrunde zu erreichen.

 

Das Ziel war nun, die Hallensaison mit einer guten Leistung in Weißenburg abzuschließen.

 

Dass man ausgerechnet im ersten Spiel erneut auf  Neumarkt traf, war natürlich nicht ganz optimal. Dennoch ging man rasch durch Andreas Häusler in Führung. Mit zunehmender Spielzeit wurde der ASV aber immer stärker und so war es nicht verwunderlich, dass man das Spiel am Schluss mit 2:1 verlor.

 

Jetzt musste man das zweite Spiel gegen den TSV Freystadt (Bezirksliga) schon gewinnen um überhaupt noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Dieses war aber dann ein Befreiungsschlag.
Nach einem kurzen Abtasten legte die DJK, mit einem schönen Spielzug, den Raphael Reichenberger zum 1:0 abschloss, los. Dann ging es Schlag auf Schlag. Zweimal Andreas Häusler, einmal Stephan Handl und einmal Alexander Schlierf sorgten für das 5:0 Endergebnis.

 

Beim letzten Spiel gegen den Kreisligisten SV Rednitzhembach lag man lange auf gleicher Höhe, konnte jedoch nach zwei Treffern der Hemmbacher nichts mehr entgegensetzen. Als Trainer Handl zwei Minuten vor Schluss dann den Torwart Marco Muschaweck vom Platz nahm und ihn durch einen Feldspieler ersetzte, kassierte man nochmal drei Tore und verlor das Spiel mit 5:0.

 

So wurde man in der Gruppe A Dritter und musste gegen die TSG 08 Roth im Sechsmeterschießen um Platz fünf antreten.

 

Da sich die TSG jedoch im vorherigen Spiel ungerecht Behandelt fühlte und nicht mehr antrat, gewann die DJK das Platzierungsspiel kampflos.

 

Das Spiel um die Kreismeisterschaft wurde zwischen dem Bezirksligisten SV Wettelsheim und dem ASV Neumarkt ausgetragen. Hier setzte sich der SV Wettelsheim mit 2:0 durch und wurde im Fußballkreis Neumarkt/Jura verdient Meister des Lotto Bayern Hallencup.

 

Torschützen der DJK Göggelsbuch:

9 Tore Stephan Handl und damit bester Torschütze des Lotto Bayern Hallencup NM/Jura

5 Tore Raphael Reichenberger

5 Tore Andreas Häusler

2 Tore Andreas Muschaweck

1 Tor Alexander Schlierf

1 Tor Laurin Sinke

1 Tor Bastian Kraußer

1 Tor Damian Graf

www.djk-goeggelsbuch.de

14.01.2019 (RR)

zurück